Weitere Zusammenstöße zwischen türkischer Polizei und Demonstranten

Die Zusammenstöße zwischen Regierungsgegnern und türkischen Sicherheitskräften nehmen kein Ende. Nach Berichten von Aktivisten ging die Polizei in Istanbul und Ankara erneut gewaltsam gegen Demonstranten vor. In Ankara setzte sie demnach Wasserwerfer und Tränengas ein. In Istanbul habe die Polizei Demonstranten daran gehindert, zum zentralen Taksim-Platz zu ziehen. Auch sollen erstmals Anhänger von Premier Erdogan gegnerische Demonstranten attackiert haben. Zwei Gewerkschaftsverbände riefen für heute zu Streiks auf.