Weiterer Vogelgrippe-Fall in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern ist ein weiterer Fall der Vogelgrippe nachgewiesen worden. Das aus Südkorea eingeschleppte Virus H5N8 sei im Landkreis Vorpommern-Rügen amtlich festgestellt worden, sagte ein Sprecher des Landwirtschaftsministeriums in Schwerin. Weitere Einzelheiten will das Ministerium am Nachmittag bei einer Pressekonferenz bekanntgeben. Anfang November war in einem Betrieb in Heinrichswalde die Geflügelpest ausgebrochen. Rund 31 000 Mastputen mussten getötet werden, nachdem rund 2000 Tiere verendet waren.