Weiteres Opfer der Schulschießerei von Seattle stirbt

In Seattle ist ein Opfer der Schießerei in einer Schule vom vergangenen Freitag seinen Verletzungen erlegen. Die 14-Jährige starb in einem Krankenhaus in Everett, berichtete der US-Sender NBC News unter Berufung auf einen Sprecher der Klinik. Damit stieg die Zahl der Todesopfer der Bluttat auf zwei. Ein 14-Jähriger hatte in einer Cafeteria der Maryville Pilchuck High School bei Seattle plötzlich das Feuer eröffnet. Ein 14 Jahre altes Mädchen war sofort tot, vier weitere Mitschüler wurden im Kopf getroffen. Der Schütze beging Selbstmord. Das Motiv ist noch unklar.