«Weltrekord geknackt» - Über 5000 Zuhörer beim Poetry Slam in Hamburg

Rekord für die Hochburg des Poetry Slams: Mehr als 5000 Menschen sind am Abend zum «Best of Poetry Slam - Open Air» auf die Hamburger Trabrennbahn gekommen. «Damit ist der Weltrekord geknackt», sagte Conférencier Michel Abdollahi wie beiläufig - und ging dann wieder zum wichtigen Teil des Abends über: der Poesie aus dem Alltag, mal gerappt, mal gereimt, mal ganz einfach gesprochen. Am Ende setzte sich der Wuppertaler Philipp Zymny gegen den zweiten Finalisten Sebastian 23 in der Gunst der Zuschauer-Jury durch.