Weniger Auszubildende im vergangenen Jahr

Im vergangenen Jahr haben weniger junge Menschen in Deutschland eine Ausbildung begonnen. Die Zahl der abgeschlossenen Verträge sank gegenüber dem Vorjahr um 1,4 Prozent auf 518 400, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Das waren rund 7500 Verträge weniger als 2013. Im Osten gingen die allgemeinen Zahlen der Auszubildenden stärker zurück als im Westen. Als Gründe nannten die Statistiker die demografische Entwicklung und die höhere Neigung der Schulabgänger zum Studieren.