Weniger Dorsch im kommenden Jahr

Die Ostseefischer dürfen im kommenden Jahr deutlich weniger Dorsch aus dem Meer ziehen. In der westlichen Ostsee sinkt die Fangmenge um mehr als die Hälfte gegenüber 2016, in der östlichen Ostsee um 25 Prozent. Das sagte die slowakische Ministerin Gabriela Matecna nach einem Treffen der EU-Fischereiminister. Grund für die Kürzungen ist der schlechte Zustand der Dorschbestände. Allerdings blieben die EU-Staaten damit hinter den Vorschlägen der EU-Kommission zurück, die die Fangmengen im Westen um 88 Prozent kürzen wollte.