Weniger Flüchtlinge im Grenzraum Passau - Platz in den Notquartieren

Erstmals seit Tagen ist die Zahl der Flüchtlinge an den Grenzen im Raum Passau etwas zurückgegangen. Gestern waren etwa 5540 Menschen angekommen, in den Vortagen waren es jeweils rund 6500, hieß es von der Bundespolizei. Anders als zuvor war am Morgen auch in den Notquartieren im Raum Passau noch Platz für Migranten. Ob sich die Lage sich weiter entspanne, könne die Polizei erst später sagen. Sie würden eine Vorhersage der österreichischen Kollegen bekommen, wie viele Busse heute kommen sollen.