Weniger Flüchtlinge in Griechenland angekommen

Zwei Tage nach der Rückführung von rund 200 Migranten und Flüchtlingen von den griechischen Inseln in die Türkei blieb es heute in den Häfen der beiden wichtigsten Inseln im Osten der Ägäis ruhig. Parallel ging die Zahl der Schutzsuchenden, die aus der Türkei kamen, deutlich zurück. Die Rückführungen wurden zunächst ausgesetzt. Sie sollen frühestens am Freitag wieder starten. Griechische Beamte warnten unterdessen vor einer Eskalation in den Elendslagern von Idomeni und Piräus.