Weniger jugendliche Komatrinker - Großteil noch keine 18 Jahre alt

Die Zahl der in Krankenhäusern behandelten jugendlichen Komatrinker in Deutschland ist weiter gesunken. Im vergangenen Jahr wurden rund 22 400 Patienten im Alter von 10 bis 19 Jahren wegen akuten Alkoholmissbrauchs stationär behandelt. Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Das waren 3,8 Prozent weniger als im Vorjahr. Jungen und junge Männer trinken nach wie vor häufiger exzessiv als ihre weiblichen Altersgenossen. 70 Prozent der wegen Alkohols stationär behandelten jungen Menschen war den Angaben zufolge noch keine 18 Jahre alt.