Weniger Narren, mehr Polizei - Der Karneval hat begonnen

Unter massiven Sicherheitsvorkehrungen hat der Straßenkarneval begonnen. Trotz der Übergriffe in der Silvesternacht in Köln und einer abstrakten Terrorgefahr wollen sich viele Karnevalisten das Feiern bis Aschermittwoch nicht vermiesen lassen. Die Kölner Polizei bezeichnete den Verlauf des Tages in einer Zwischenbilanz am Abend als «erfreulich». Im Vergleich zu den vorigen Jahren habe es deutlich weniger Anzeigen gegeben. Sechs sexuelle Übergriffe wurden gemeldet, zudem gab es einige Anzeigen wegen Taschendiebstahls.