Weniger Tote, Verletzte und Unfälle im Straßenverkehr

Bei Verkehrsunfällen sind in den ersten neun Monaten 2013 in Deutschland deutlich weniger Menschen gestorben als im Vorjahr - trotz eines Anstiegs im September.

Weniger Tote, Verletzte und Unfälle im Straßenverkehr
Carmen Jaspersen Weniger Tote, Verletzte und Unfälle im Straßenverkehr

Die Zahl der Verletzten und der Unfälle ging ebenfalls zurück, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berichtete. 2466 Verkehrsteilnehmer wurden auf den Straßen getötet - das waren 10,3 Prozent weniger als in den ersten drei Quartalen 2012.

279 100 Auto-, Motorrad-, Radfahrer und Fußgänger wurden verletzt - 5,3 Prozent weniger als in den ersten neun Monaten des Vorjahres. Mit 1,74 Millionen Unfällen nahm die Polizei im Vergleichszeitraum etwa 1,2 Prozent weniger auf. Allein im September kamen jedoch 345 Menschen bei Unfällen ums Leben und damit 16 oder fast 5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Verletzten nahm zugleich ab: um 3,7 Prozent auf etwa 34 800.