Westerwelle begrüßt Vereinbarung zwischen Damaskus und den UN

Außenminister Guido Westerwelle hat das Versprechen der syrischen Regierung begrüßt, UN-Inspekteuren nun doch Zugang zu den angeblich mit Giftgas bombardierten Dörfern zu gewähren. Dies sei eine wichtige Vereinbarung in einer dramatischen Lage, sagte der FDP-Minister. Zuvor hatte Westerwelle nach Angaben des Auswärtigen Amtes mit der deutschen UN-Diplomatin Angela Kane telefoniert. Sie hatte sich in Syrien um Zugang für die Chemiewaffenexperten bemüht. Nach UN-Angaben soll die Untersuchung schon morgen beginnen.