Westliche Botschaften in Nahost schließen wegen Terrorgefahr

Aus Angst vor Terroranschlägen der Al-Kaida und anderer Organisationen schließen mehrere westliche Länder am Wochenende vorrübergehend Botschaften im Nahen Osten. Die USA gaben gestern wegen erhöhter Terrorgefahr eine weltweite Reisewarnung heraus und kündigten an, 21 Botschaften und Konsulate in Nahost am Sonntag nicht zu öffnen. Die deutsche Vertretung im Jemen bleibe morgen und Montag aus Sicherheitsgründen geschlossen, sagte ein Außenamtssprecher der dpa, ohne weitere Details zu den Hintergründen zu nennen.