Wetter aus den Fugen: Nordpol 30 Grad über normal

Warmluft hat die Temperatur am Nordpol bis auf null Grad getrieben. Eine Wetterstation auf einer Boje 500 Kilometer vom Pol entfernt habe am Vormittag mitteleuropäischer Zeit genau null Grad angezeigt, berichtete Meteorologe Adrian Leyser vom Deutschen Wetterdienst (DWD).

Wetter aus den Fugen: Nordpol 30 Grad über normal
Ulf Mauder Wetter aus den Fugen: Nordpol 30 Grad über normal

Eine andere Boje in 330 Kilometern Entfernung habe minus ein Grad angezeigt. Damit liege das Temperaturniveau schätzungsweise 30 Grad über dem normalen Wert in dieser Region. Plusgrade am Donnerstag seien nicht ausgeschlossen.

Warmluftvorstöße bis in die Polregion gebe es im Winter immer mal, «aber dieser ist schon sehr ungewöhnlich», sagte Leyser. Am Donnerstag werde voraussichtlich das Maximum erreicht. Danach sinken die Temperaturen nach Erwartungen der Meteorologen wieder, aber es bleibe sehr mild.

Die Temperaturen in der Polregion werden mit Hilfe von Bojen ermittelt, direkt am Nordpol gibt es keine Wetterstation. Die am nächsten gelegene Landstation steht auf Spitzbergen 1500 Kilometer vom Pol entfernt. Dort wurden am Mittwoch plus 3 Grad gemessen, etwa 15 Grad mehr als zu dieser Jahreszeit üblich.