Wettstreit der Spielekonsolen nimmt Fahrt auf

Sony und Microsoft bringen mit neuen Versionen ihrer Videospielkonsolen frischen Wind in die Spielebranche. Davon profitiert die Branchenmesse Gamescom in Köln. Nach mehr als sechs Jahren präsentieren die Unternehmen wieder neue Hightech-Geräte - und bescheren der Messe einen spektakulären Start.

Wettstreit der Spielekonsolen nimmt Fahrt auf
Oliver Berg Wettstreit der Spielekonsolen nimmt Fahrt auf

Erstmals sind in Deutschland die Konsolen der neuen Generation zu sehen und können angefasst werden. die Hersteller liefern sich bei der Markteinführung ihrer neuen Geräte einen regelrechten Wettlauf. Sonys Playstation 4 wird am 29. November in Europa auf den Markt kommen, in den USA rund 14 Tage früher. Mit der Ankündigung gelang dem Unternehmen ein kleiner Überraschungscoup. Microsoft hatte zuvor zwar weitere Details zu seiner Xbox One angekündigt, aber keinen Termin für den Marktstart genannt. «Im November» hieß es lediglich.

Es ist der Auftakt eines neuen Wettkampfes, wer über die nächsten Jahre die Nummer eins sein wird und die Kunden am besten überzeugen kann. Die Aufmerksamkeit der Fans ist ihnen gewiss. Aber es soll sportlich zugehen: «Das ist wie Dortmund gegen Bayern, das will jeder sehen», sagt Oliver Kaltner von Microsoft der dpa.

Ohne Sticheleien geht es jedoch nicht ganz. «Während andere ihre Ankündigungen und die Geschichte geändert haben, bleiben wir dabei, unsere Strategie zu verfolgen, das heißt fair zu sein und im Sinne der Nutzer zu handeln», sagte Andrew House, Präsident und Chef von Sony Computer Entertainment, am Dienstagabend. Damit legte er genüsslich den Finger genau in die Wunde von Microsoft, die sich das Unternehmen mit seinem Zickzackkurs selbst eingebrockt hat.

Denn Microsoft hatte einen denkbar unglücklichen Start mit seiner Xbox One vorgelegt. Pläne für eine Online-Pflicht, eine nicht abschaltbare Kamera für die Bewegungssteuerung Kinect sowie Restriktionen bei der Nutzung gebrauchter Spiele waren weder bei Fans noch bei Datenschützern gut angekommen. Nachdem der Empörungssturm nicht nachließ, machte Microsoft die Kehrtwende. Alles ist jetzt optional, der Nutzer kann entscheiden.

Mit spannenden Spielen für die Xbox One könnte Microsoft das Ruder herumdrehen, schätzen Branchenexperten. Wer die Konsole vorbestellt, soll den Fußballklassiker «FIFA 14» in einer limitierten Version mit exklusiven Inhalten kostenlos dazubekommen. In einem Premium-Paket gibt es die Xbox One mit dem Spiel «Call of Duty». Damit hat sich Microsoft die zwei derzeit bestverkauften Titel in Europa für den Start der Konsole gesichert. Sony wartet mit insgesamt 15 exklusiven Titeln auf, die das Unternehmen in Köln präsentierte.

Vorerst sind allerdings Sony und die Playstation 4 die Gewinner des Schlingerkurses des Konkurrenten. Hinzu kommt, dass die Playstation 4 rund 100 Euro günstiger ist als die Xbox One. Das sei eine Milchmädchenrechnung, ist Microsoft-Mann Kaltner überzeugt. Schließlich gehöre zur Xbox One die Bewegungssteuerung Kinect, ein Controller und eine Kamera dazu.

Der günstigere Preis könnte für Sony dennoch ein Vorteil sein, schätzt ein Branchenbeobachter. «Sonys Set ist günstiger als die Xbox, also wird es einfacher sein, sie zu kaufen», sagte Junya Ayada, Analyst bei Dalwa Securities in Tokio, der Finanznachrichtenagentur Bloomberg.

Eine Million Fans haben die Playstation 4 bereits vorbestellt, verkündet Sony. «Damit haben wir mehr Vorbestellungen als jemals bei einer Playstation zuvor in einer Woche verkauft wurden», sagt Uwe Bassendowski, Chef von Sony Computer Entertainment in Deutschland. «Und ich glaube kaum, dass das abbricht, sobald die Playstation 4 im Handel ist.» Microsoft veröffentlichte noch keine Vergleichszahlen für die Xbox One.

«Für uns ist es neu, als erster an den Start zu gehen», sagt Bassendowski. «Das ist ein gutes Gefühl.» Der angekündigte Launch-Termin sei für Microsoft kaum mehr aufzuholen. Es brauche Zeit, den Handel vorzubereiten. «Dafür benötigt man schon so rund drei Monate, sonst wird es knapp.»

Allerdings will Michael Pachter, Analyst bei Wedbush Morgan Securities in Los Angeles, bereits entsprechende Pläne kennen. Es sei wahrscheinlich, dass die Xbox One in allen von Microsoft anvisierten Märkten am 22. November in den Handel kommt, sagte Pachter der Agentur Bloomberg. «Das heißt, die Playstation 4 wird nur in den USA, dem größten Markt, für eine Woche seinem Rivalen zuvorkommen, überall sonst zurückliegen.»