WHO: Mehr als sieben Millionen Tote durch Luftverschmutzung

An den Folgen übermäßiger Luftverschmutzung sterben nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation jährlich mehr als sieben Millionen Menschen. Mit Schadstoffen belastete Außenluft gehöre zu den Ursachen für rund drei Millionen, verunreinigte Innenluft sogar für 4,3 Millionen Todesfälle. 92 Prozent der Erdbewohner leben einem neuen Datenmodell zufolge in Gebieten mit Schadstoffbelastungen oberhalb der Grenzwerte. Das Modell zeige, dass das Risiko von Herzinfarkten, Lungenkrebs und chronischen Atemwegserkrankungen wegen der Schadstoff-Emissionen in ärmeren Ländern besonders groß ist.