Wieder Schüsse an US-Universitäten: Tote in Arizona und Texas

Bei Schießereien an zwei US-Universitäten sind gestern zwei Menschen ums Leben gekommen. Die Motive für beide Taten sind noch weitgehend unklar. In beiden Fällen nahm die Polizei mutmaßliche Täter fest. Vor seiner Universität im US-Staat Arizona hatte ein Student einen Menschen erschossen und drei weitere verletzt. Der 18-Jährige wurde festgenommen. Die Schüsse fielen auf dem Gelände der Northern Arizona University Flagstaff. An der Texas Southern University in Houston gab es ebenfalls einen Toten und einen Schwerverletzten. Ein Verdächtiger wurde festgenommen.