«Aufstocker» besonders oft überschuldet

«Aufstocker» sind in Deutschland besonders häufig überschuldet. 6,7 Prozent der Menschen, die 2014 von Schuldnerberatungsstellen beraten wurden, hatten zwar ein Einkommen. Um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, mussten sie ihren Lohn jedoch mit «Hartz-IV-Leistungen» «aufstocken». Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Ihr Anteil an den Überschuldeten war damit mehr als doppelt so hoch wie ihr Anteil an der Gesamtheit der Erwerbstätigen von rund 3 Prozent. Insgesamt waren die Menschen, die 2014 beraten wurden, mit durchschnittlich 34 504 Euro verschuldet.