Die Deutschen machen mehr Müll als die EU-Bürger im Durchschnitt

Die Menschen in Deutschland verursachen mehr Müll als im EU-Durchschnitt. 617 Kilogramm Abfälle fielen 2013 pro Einwohner in der Bundesrepublik an, teilt das Statistische Bundesamt mit. Die Abfallmenge eines durchschnittlichen EU-Bürgers liegt bei rund 481 Kilogramm. Noch mehr Müll gab es nur in Zypern, Luxemburg und Dänemark. Im Vergleich zum Jahr 2012 gingen die Haus- und Verpackungsabfälle pro Einwohner in Deutschland etwa um zwei Kilo zurück, im EU-Durchschnitt um sieben Kilo.