Nachfrage nach deutschen Hotelbetten zieht erneut an

Deutschlands Hotels und Pensionen ziehen immer mehr Gäste an. Im März wurden 25,1 Millionen Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben mit mindestens zehn Betten gezählt, wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Zahlen in Wiesbaden berichtete.

Das waren fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Dabei erhöhten Gäste aus dem Ausland ihre Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahresmonat um drei Prozent auf 5,1 Millionen, Gäste aus dem Inland um 5 Prozent auf 24 Millionen. Von Januar bis März wurden damit insgesamt 76,7 Millionen Übernachtungen registriert, fünf Prozent mehr als im Auftaktquartal des Vorjahres. 2014 hatte die Branche den fünften Übernachtungsrekord in Folge eingefahren.