Wind und Gewitter - Herbst wird stürmisch

Nach viel Sonnenschein zeigt sich der Herbst in den nächsten Tagen von seiner stürmischen Seite. Tief «Yannick» bringt mehr Wolken nach Deutschland, in manchen Gebieten sind Gewitter möglich, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit.

Vor allem in der Nordhälfte Deutschlands könnte es zu Wochenbeginn blitzen und donnern. Im höheren Bergland muss mit starkem Wind gerechnet werden. Oberhalb von 1500 Metern sind stürmische Böen von 85 Kilometern pro Stunde möglich.

Am Montag ziehen Schauerwolken in den Norden und Osten. An der Nordsee und im Bergland weht kräftiger Wind. Im Rest Deutschlands kann der Regenschirm zu Hause gelassen werden. Richtig kalt wird es auch zu Beginn der neuen Woche nicht: Die Temperaturen liegen zwischen 14 und 21 Grad.