Winterwetter kommt nur langsam voran

Am Sonntag bleibt es bei wechselnd wolkigem Himmel häufig trocken. Nur am Alpenrand können anfangs noch ein paar Schneeflocken fallen. Auch von der Nordseeküste bis zum Niederrhein kommt es im Tagesverlauf zu mitunter schauerartigen Niederschlägen, die teils als Schnee, teils aber auch als Regen fallen.

Winterwetter kommt nur langsam voran
Nicolas Armer Winterwetter kommt nur langsam voran

Die Höchsttemperatur bewegt sich zwischen 0 und 5 Grad. Im Bergland herrscht leichter Dauerfrost. Meist ist es schwachwindig, nur im höheren Bergland und unmittelbar an der Nordsee sind starke, vereinzelt auch stürmische Böen aus Südwest bis West möglich.

In der Nacht zum Montag hält sich im Nordwesten meist dichte Bewölkung und es gibt weiter etwas Niederschlag, der nun meist als Schnee fällt. Dabei besteht Glättegefahr. Im übrigen Land ist es teils locker bewölkt, teils klar und meist niederschlagsfrei. Die Temperatur geht auf 0 bis -6 Grad zurück, im Bergland und an den Alpen bis -9 Grad. Nur auf den Nordseeinseln bleibt es noch frostfrei.