Wirtschaftsweise: Aufschwung verliert leicht an Tempo

Der Konjunkturaufschwung in Deutschland verliert nach Einschätzung der Wirtschaftsweisen wegen der Abkühlung der Weltwirtschaft etwas an Tempo.

Wirtschaftsweise: Aufschwung verliert leicht an Tempo
Daniel Bockwoldt Wirtschaftsweise: Aufschwung verliert leicht an Tempo

Der Sachverständigenrat korrigierte seine Prognose für dieses Jahr leicht nach unten. Die fünf Top-Ökonomen rechnen nun mit einem Wachstum des Bruttoinlandsproduktes von 1,5 Prozent, zuletzt waren sie von 1,6 Prozent ausgegangen. Vor allem die Konsumausgaben und die gute Lage am Arbeitsmarkt treiben demnach die Konjunktur an. Im kommenden Jahr soll die Wirtschaft dann etwas stärker um 1,6 Prozent zulegen. Die Ökonomen gehen weiterhin davon aus, dass die Ausgaben für die Unterbringung und Integration Hunderttausender Flüchtlinge in diesem und im nächsten Jahr ohne neue Schulden gestemmt werden können.