Wirtschaftsweise: Rentenbeitragssenkung «zwingend»

Die sogenannten Wirtschaftsweisen plädieren dafür, den Rentenbeitragssatz wie gesetzlich vorgesehen Anfang kommenden Jahres abzusenken. Einen in den Koalitionsgesprächen von Union und SPD erwogenen Verzicht halten die Experten für nicht angebracht. Die Senkung sei aufgrund der gut gefüllten Rentenkasse nicht nur möglich, sondern «zwingend», geht aus dem Jahresgutachten hervor, das der Sachverständigenrat in Berlin vorstellte. Union und SPD erwägen, die Beitragssatzsenkung ausfallen zu lassen. Dazu müsste das Gesetz noch rasch geändert werden.