Wohl etwas weniger Flüchtlinge an den Grenzen bei Passau

Der Zustrom von Flüchtlingen an der österreichisch-deutschen Grenze bei Passau hat wohl etwas nachgelassen. Nach ersten Schätzungen kamen an den Übergängen Wegscheid und Passau-Achleiten sowie am Bahnhof Passau weniger als 6000 Menschen an, wie ein Sprecher der Bundespolizei am späten Abend berichtete. Nicht nur die geringere Anzahl, auch die regelmäßigere Zufuhr von österreichischer Seite habe dazu geführt, dass die Menschen zudem schneller in die Unterkünfte auf deutscher Seite gebracht werden konnten.