Wohnhaus in Nordhessen ausgebrannt - Zwölf Verletzte

Zwölf Menschen sind beim Brand eines Fachwerkhauses in Nordhessen, in dem Ausländer wohnten, verletzt worden. Fünf von ihnen wurden schwer verletzt, wie ein Polizeisprecher mitteilte. In dem Haus hätten überwiegend bulgarische sowie einige polnische Arbeiter und ihre Familien gelebt. Flüchtlinge waren dort nicht untergebracht. Warum das Gebäude in Brand geriet, ist noch unklar. Der Polizei lagen nach eigenen Angaben bisher keine Hinweise auf einen möglichen Anschlag vor. Das Haus in der Innenstadt des Ortes brannte fast komplett aus und stürzte ein.