Woidke zum neuen Ministerpräsidenten Brandenburgs gewählt

Brandenburgs bisheriger Innenminister Dietmar Woidke (SPD) ist vom Landtag zum neuen Ministerpräsidenten gewählt worden. Der Nachfolger des zuvor aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen Regierungschefs Matthias Platzeck (SPD) erhielt 59 von 87 abgegebenen Stimmen.

Woidke zum neuen Ministerpräsidenten Brandenburgs gewählt
Kay Nietfeld Woidke zum neuen Ministerpräsidenten Brandenburgs gewählt

Damit hat er 4 Stimmen mehr erhalten, als die rot-rote Koalition hat. Die Abstimmung erfolgte in geheimer Wahl. Woidke war einziger Kandidat. Er wurde direkt nach der Wahl vereidigt.

Platzeck hatte im Juni einen leichten Schlaganfall erlitten und die Aufgabe aller politischen Spitzenämter beschlossen. Bei seinem Rücktritt nach elf Jahren Amtszeit sagte er noch einmal, die Ärzte und seine Familie hätten eindringlich dazu geraten. Bereits am Montag hatte er den Vorsitz der Landes-SPD an Woidke abgetreten.

Nach seiner Vereidigung wollte der neue Regierungschef die zuvor formal entlassenen Kabinettsmitglieder erneut ernennen. Sie sollten anschließend ebenfalls vereidigt werden. Der bisherige SPD-Fraktionschef Ralf Holzschuher soll dann das Innenressort von Woidke übernehmen. In anderen Ressorts gibt es keine Veränderungen.