Wolken, Regen und Gewitter - ein windiger Gruß vom April

Am Donnerstag gibt es im Norden und Westen bei wechselnder Bewölkung Schauer und auch kurze Gewitter. Im Süden ist es stark bewölkt oder bedeckt und vom Süden Bayerns setzt teils länger anhaltender Regen ein, der sich etwa bis zur Donau ausweitet.

Wolken, Regen und Gewitter - ein windiger Gruß vom April
Patrick Pleul Wolken, Regen und Gewitter - ein windiger Gruß vom April

Im Nordosten und in Teilen der Mitte bleibt es oft trocken und gering bewölkt. Die Höchstwerte bewegen sich zwischen 10 und 15 Grad, in der Lausitz sind nochmal lokal bis 17 Grad möglich. Der Wind weht mäßig, im Norden auch frisch. An der See und im Bergland, aber auch in Verbindung mit Schauern und Gewittern treten starke, vereinzelt auch stürmische Böen aus Südwest auf.

In der Nacht zum Freitag klingen die Schauer ab und die Bewölkung lockert stärker auf. Nur im Nordseeumfeld gibt es weitere Schauer. Südlich der Donau bleibt es meist bedeckt und regnerisch, in höheren Lagen der Alpen fällt Schnee. Die Tiefstwerte bewegen sich zwischen 5 und 1 Grad, bei längerem Aufklaren und im höheren Bergland gibt es leichten Frost.

Der Wind lässt deutlich nach und weht schwach aus westlichen Richtungen. An der Nordseeküste sind noch einzelne starke Böen möglich.