Wolken, Schauer und etwas Sonne

Am Mittwoch bleibt es im Westen und Norden zunächst trocken und vor allem in der Westhälfte kann sich die Sonne häufiger zeigen. Später gibt es im Nordseeumfeld einzelne Schauer, berichtet der Deutsche Wetterdienst.

Im Süden und Osten überwiegen dagegen die Wolken und vor allem Richtung Oder und Neiße, am Erzgebirge sowie im Südosten fällt gebietsweise schauerartiger Regen mit einzelnen Gewittern. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 16 und 22 Grad. Der meist schwache, in Gewitternähe auch böige Wind kommt aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Donnerstag ist es wechselnd bewölkt. Die schauerartig verstärkten Niederschläge im Süden klingen allmählich ab. Von der Nordsee her weiten sich dagegen einzelne Schauer noch etwas weiter landeinwärts aus. In den Gebieten, wo die Wolkendecke stärker auflockert, bildet sich teils dichter Nebel. Die Tiefstwerte liegen zwischen 13 und 7 Grad mit den höchsten Werten unter dichten Wolken im Nordwesten.