Wrack der «Costa Concordia» könnte Ende Juni abgeschleppt werden

Das Wrack der «Costa Concordia» vor der italienischen Insel Giglio könnte Ende Juni abgeschleppt werden. Im April sollten die konkreten Arbeiten wieder aufgenommen - dann könnte theoretisch Ende Juni das Schiff wieder schwimmen und die Insel endgültig verlassen, sagte Giglios Bürgermeister Sergio Ortelli der dpa. Das Kreuzfahrtschiff war im Januar 2012 vor der Toskana-Insel auf einen Felsen gefahren und teilweise gekentert. 32 der mehr als 4200 Menschen an Bord starben bei dem Unglück.