Wüstenrot kündigt 15 000 Bausparkunden den Vertrag

Die Bausparkasse Wüstenrot hat 15 000 Kunden den Vertrag gekündigt, weil ihr die Zinsen auf die Guthaben zu hoch sind. Das Unternehmen bestätigte einen entsprechenden Bericht der «Stuttgarter Nachrichten» und bezeichnete das Vorgehen als «branchenüblich».

Wüstenrot kündigt 15 000 Bausparkunden den Vertrag
Daniel Bockwoldt Wüstenrot kündigt 15 000 Bausparkunden den Vertrag

Die Bausparkasse beruft sich auf einen Passus in seinen Allgemeinen Bausparbedingungen, wonach es Verträge kündigen kann, sobald Guthaben und Bonuszinsen die Bausparsumme übersteigen. Die 15 000 betroffenen Kunden hatten offensichtlich ihren Vertrag «überspart», wie die Bausparkasse mitteilte.

Der Verband der Privaten Bausparkassen wies darauf hin, dass Ombudsleute seit Anfang 2008 in einer Vielzahl von Fällen so entschieden hätten, wie Wüstenrot nun vorgehe. «Denn Bausparen ist Zwecksparen», sagte der Sprecher.

Das Vorgehen stößt bei Verbraucherschützern auf Kritik. «Man hat den Kunden den Vertrag als Sparprodukt mit attraktivem Guthabenzins verkauft und sollte jetzt nicht im Kleingedruckten nach Ausflüchten suchen», sagte Niels Nauhauser, Finanzexperte der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg.