Wütender Lkw-Fahrer richtet 100 000 Euro Sachschaden an

Eine Spur der Verwüstung hat ein betrunkener Lkw-Fahrer im unterfränkischen Kleinostheim hinterlassen. Der Mann rammte nach einem Streit mit einem Kollegen erst mehrfach dessen Lastwagen. Dabei riss der Diesel-Tank seines eigenen Fahrzeugs auf. Trotz leckenden Tanks lenkte er seinen 40-Tonner über eine rote Ampel. Bei der darauffolgenden Irrfahrt beschädigte er unter anderem drei Autos. Mitten auf einer Straße hielt er dann an und wurde gegen einen Passanten handgreiflich. Die Polizei überwältigte den Mann mit Pfefferspray. Der Schaden wird auf mindestens 100 000 Euro geschätzt.