Yahoo schließt Suchmaschinen-Deal mit Firefox

Beim populären Web-Browser Firefox wird künftig Yahoo statt Google die voreingestellte Suchmaschine sein - zunächst in den USA. Der Firefox-Entwickler Mozilla und der Internet-Konzern gaben am späten Mittwoch eine strategische Partnerschaft bekannt.

Yahoo schließt Suchmaschinen-Deal mit Firefox
Jan-Philipp Strobel Yahoo schließt Suchmaschinen-Deal mit Firefox

Yahoo-Chefin Marissa Mayer erklärte zudem, es gebe einen langfristigen Fahrplan für die internationale Zusammenarbeit.

Für Mozilla ist es eine einschneidende Veränderung: In den vergangenen Jahren kam ein Großteil der Erlöse der Firefox-Macher aus der Kooperation mit Google. Die Firefox-Nutzer würden weiterhin Google als ihre bevorzugte Suchmaschine auswählen können, betonte Mozilla-Chef Chris Beard.