Yoko Ono erhält Theodor-Wanner-Preis für ihr Friedensengagement

Die Künstlerin Yoko Ono erhält für ihr Lebenswerk den Theodor-Wanner-Preis. Die Witwe von John Lennon habe sich seit Beginn ihrer Karriere für den Weltfrieden und die Gleichstellung der Geschlechter engagiert, begründete das Institut für Auslandsbeziehungen seine Entscheidung. Der mit 10 000 Euro dotierte Preis wird am 17. Oktober in Berlin verliehen. Er erinnert an den Stuttgarter Manager und Mäzen Theodor Wanner, auf dessen Initiative 1917 das heutige Institut für Auslandsbeziehungen gegründet wurde.