Zahl der Erdbebenopfer in Italien steigt - Nationaler Trauertag

Nach der Erdbebenkatastrophe in Italien hat die Regierung in Rom den Notstand und einen Tag der nationalen Trauer ausgerufen. Zugleich sollen an diesem Samstag alle Flaggen an öffentlichen Gebäuden im Gedenken an die Hunderten Opfer landesweit auf halbmast gesetzt werden. Bei der Erdbebenkatastrophe kamen nach Angaben des Zivilschutzes mindestens 267 Menschen ums Leben. Mehr als 900 Nachbeben seit den schwersten Erdstößen in der Nacht zum Mittwoch versetzten Überlebende in Angst und Schrecken.