Zahl der Morde in Mexiko so niedrig wie seit sechs Jahren nicht mehr

Stadt (dpa) - Die Zahl der Tötungsdelikte in Mexiko ist so niedrig wie seit 2008 nicht mehr. Im vergangenen Jahr seien in dem nordamerikanischen Land 19 669 Menschen getötet worden, teilte das Innenministerium mit. 6803 Delikte standen demnach im Zusammenhang mit dem organisierten Verbrechen. Mit 16 Morden je 100 000 Einwohnern liegt Mexiko demnach hinter Honduras, Venezuela, El Salvador, Guatemala, Kolumbien, Brasilien und Panama. Gegenüber 2012 sank die Zahl der Morde nach Angaben des Innenministeriums um 27 Prozent.