Zahl der Opfer des Kran-Umsturzes in Mekka auf mehr als 100 gestiegen

Mindestens 107 Menschen sind bei dem Umsturz eines Baukrans im saudi-arabischen Mekka ums Leben gekommen. Dies berichteten saudische Medien in der Nacht unter Berufung auf den Zivilschutz des Landes. Weitere 238 Menschen seien verletzt worden. Zuvor hatte der Zivilschutz die Zahl der Toten auf mindestens 87 beziffert. Das Unglück hatte sich während des Gebets zum Sonnenuntergang auf dem Gelände der großen Heiligen Moschee, des zentralen Heiligtums des Islams, ereignet. Die Behörden machen starken Wind und heftigen Regen dafür verantwortlich.