Zahl der Selbstanzeigen bei Steuersündern gestiegen

Mutmaßliche Steuersünder offenbaren sich immer häufiger den Behörden. Die Zahl der Selbstanzeigen in den Bundesländern ist deutlich gestiegen, teilweise hat sie sich sogar mehr als verdreifacht. Das zeigt eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa bei den Finanzministerien der Länder. Insgesamt gingen in Deutschland demnach in 2013 knapp 25 000 Anzeigen mutmaßlicher Steuersünder bei den Behörden ein, allerdings standen die Dezember-Zahlen teilweise noch aus. Ähnliche Informationen hatte zunächst die «Süddeutsche Zeitung» verbreitet.