Zahl der Tiger in Indien stark gestiegen

Die Zahl der Tiger in Indien ist in den vergangenen Jahren um fast ein Drittel gestiegen. 2226 Raubkatzen seien für den jüngsten Tigerbericht gezählt worden, sagte Umweltschutzminister Prakash Javadekar heute in Neu Delhi. Vier Jahre zuvor seien es nur 1700 Tiger gewesen. Javadekars Angaben zufolge leben in Indien etwa 70 Prozent der weltweiten Tigerpopulation. Noch vor einem Jahrhundert gab es Schätzungen zufolge rund 100 000 Tiger. Wildtierjagd und der internationale Handel mit Tigerteilen wie Knochen reduzierte die Zahl der Raubkatzen drastisch.