Zahl der Todesopfer in Nepal nach Erdbeben steigt auf mehr als 1800

Die Zahl der Erdbebentoten im Himalayastaat Nepal ist weiter gestiegen. Nach Angaben des Innenministeriums kamen mehr als 1800 ums Leben, Tausende wurden verletzt. Es wird befürchtet, dass die Zahl der Toten weiter steigen wird. Nepal war gestern von einem Beben der Stärke 7,8 erschüttert worden. In der Hauptstadt Kathmandu stürzten zahlreiche Gebäude und Tempel ein. Erste Hilfsmaßnahmen liefen an. Wegen des Erdbebens löste sich auch eine Lawine am Mount Everest und verschüttete mehrere Bergsteiger.