Zahl der Toten auf der Adria-Fähre steigt weiter

Die Zahl der Toten nach dem Fährunglück in der Adria ist auf acht gestiegen. 427 Menschen seien gerettet worden, darunter 56 Besatzungsmitglieder, sagte der italienische Transportminister Maurizio Lupi. Die Identität der Toten sei noch unklar. Die Suche nach Vermissten gehe weiter. Konkrete Zahlen zu nennen, sei verfrüht, sagte Lupi. Offenbar gab es Ungereimtheiten mit der Passagierliste. Medien hatten zuvor über rund 40 Vermisste spekuliert. Unter den Geretteten waren aber auch Menschen, die nicht auf der Liste standen.