Zahl der Toten in Mariupol auf mindestens 15 gestiegen

Bei dem Beschuss eines Wohnviertels der Hafenstadt Mariupol in der Ostukraine sind nach neuen Angaben mindestens 15 Menschen umgekommen. Mehr als 70 Zivilisten seien verletzt worden, teilte das Innenministerium in Kiew. Zuvor war von zehn Toten berichtet worden. Ukrainische Medien zeigten Bilder von brennenden Autos. Eine schwarze Rauchsäule stieg in den Himmel auf. Die ukrainische Führung und die prorussischen Aufständischen im Bürgerkriegsgebiet machen sich gegenseitig für den Angriff verantwortlich.