Zahl der Toten nach Bombenanschlag in Beirut auf 22 gestiegen

Nach dem Bombenanschlag in einem Vorort von Beirut ist die Zahl der Toten auf 22 gestiegen. Laut Innenministerium wurden bei der Detonation in der Hochburg der Hisbollah vorgestern zudem fast 300 Menschen verletzt. Libanons Präsident Michel Suleiman sagte, der Anschlag trage «die Handschrift von Terrorismus und Israel». Der israelische Staatspräsident Schimon Peres wies diese Anschuldigung zurück. Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah vermutet sunnitische Gruppen mit Al-Kaida-Kontakten als Drahtzieher.