Zahl der Toten nach Doppelanschlag in Wolgograd auf 33 gestiegen

Nach den beiden Selbstmordanschlägen in der südrussischen Stadt Wolgograd ist die Zahl der Toten auf insgesamt 33 gestiegen. Zwei Schwerverletzte seien in der Nacht im Krankenhaus gestorben, teilte das Zivilschutzministerium der Nachrichtenagentur Interfax mit. Damit starben beim Bombenanschlag auf einen Linienbus am Vortag mindestens 15 Menschen und beim Attentat im Bahnhof der Stadt am Sonntag mindestens 18 Menschen. In Kliniken in Wolgograd und Moskau werden noch 65 Verletzte behandelt.