Zahl der Toten nach Erdbeben in Chile steigt auf mindestens fünf

Die Zahl der Toten durch ein Erdbeben mit einer Flutwelle in Chile ist auf mindestens fünf gestiegen. Dutzende Menschen seien verletzt worden, melden örtliche Medien. Rund eine Million Einwohner wurden aus ihren Häusern in Sicherheit gebracht. Nach dem Beben der Stärke 8,4 hatten die Behörden eine Tsunami-Warnung ausgegeben. Einige Gebiete wurden von bis zu vier Meter hohen Wellen getroffen. Die Tsunami-Warnung wurde inzwischen in manchen Regionen wieder aufgehoben. Kleinere Wellen werden unter anderem in Japan und bis nach Russland erwartet.