Zahl der Toten steigt nach Busunglück in Spanien

Mindestens zwölf Menschen sind in der Nacht zum Sonntag bei einem schweren Busunglück in Spanien ums Leben gekommen. Zunächst war nur von elf Toten berichtet worden. Weitere 38 Insassen des Busses wurden verletzt, als das Fahrzeug bei Cieza in der Nähe von Murcia im Südosten des Landes aus noch unbekannter Ursache eine steile Böschung hinabstürzte. Unter den Toten waren neun Frauen. Der Bus war von einer Pfarrei für einen Ausflug überwiegend junger Menschen gechartert worden, berichtete die Agentur EFE.