Özdemir: Erdogan kann Demonstranten nicht beschwichtigen

Das vorsichtige Einlenken des türkischen Regierungschefs Recep Tayyip Erdogan reicht aus Sicht des Grünen-Chefs Cem Özdemir nicht aus, um die regierungskritischen Demonstranten zu beschwichtigen.

«Damit wird er es nicht schaffen, dass sie den Platz wieder räumen», sagte Özdemir am Donnerstag im Deutschlandfunk. Erdogan merke, dass ihm die Situation entgleite, der Unmut breite sich zunehmend auch in seiner eigenen Anhängerschaft aus. «Wenn er sich seiner Sache sicher wäre, hätte er es aussitzen können», betonte der Parteivorsitzende.

Erdogan war nach fast zweiwöchigen Protesten am Mittwoch auf seine Gegner zugegangen und hatte ein Referendum über die umstrittenen Baupläne für den Istanbuler Gezi-Park in Aussicht gestellt. Der türkischstämmige EU-Parlamentarier Ismail Ertug (SPD) bezeichnete Erdogans Handeln am Donnerstag im Inforadio des RBB als Politik von «Zuckerbrot und Peitsche».