Zehn Jahre «Neon»

Vor zehn Jahren kam die Zeitschrift «Neon» aus dem Hause «Stern» auf den Markt - eine Erfolgsgeschichte. Die Zeitung «Die Welt» gratulierte dem Magazin: «Berliner Lebensgefühl, das in München produziert und auf dem flachen Land konsumiert wird.»

«Neon» werde bevorzugt sonntagabends in Regionalexpresszügen gelesen, von Studentinnen, die ihre Knie hochgezogen an die Rücklehne des Vordersitzes drücken.

Mit Rubriken wie «Unnützes Wissen» oder den «ehrlichen Kontaktanzeigen» (Singles berichten aufrichtig von ihren Macken) ist die Monatszeitschrift, deren Start-Motto «Eigentlich sollten wir erwachsen werden» lautete, bei vielen in der Zielgruppe Kult.