Zehn Kandidaten kämpfen um die ESC-Widcard

Zehn Newcomer kämpfen um den letzten Startplatz beim nationalen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest (ESC).

Zehn Kandidaten kämpfen um die ESC-Widcard
Axel Heimken Zehn Kandidaten kämpfen um die ESC-Widcard

Aus 1270 Bewerbungsvideos wurden die Kandidaten ausgewählt, die bei einem Clubkonzert am 19. Februar in Hamburg gegeneinander antreten, wie der Norddeutsche Rundfunk (NDR) mitteilte. Moderiert wird der Abend von Barbara Schöneberger (40).

Die Kandidaten im Einzelnen sind: Aden (20) aus Niedersachsen, Alisson Bonnefoy (21) aus Essen, die hauptsächlich in Hamburg aufgewachsene Ann Sophie (24), Lars Pinkwart (16) aus der Nähe von Bonn, Sängerin Lou (15) aus Schleswig-Holstein, die Band Moonjos, mit den Brüdern Daniel (30/Frankfurt) und Ricardo (29/Hamburg), Sängerin Sendi Hoxha (17) aus Baden-Württemberg und Sophie (16) aus Brandenburg sowie die Bands Ason aus Wiesbaden und Klangpoet aus Dortmund.

Der Sieger fährt zum ESC-Vorentscheid am 5. März in Hannover, wo er gegen sieben prominente Kandidaten (Fahrenhaidt, Faun, Alexa Feser, Mrs. Greenbird, Andreas Kümmert, Laing und Noize Generation) antritt.

2014 hatte die Band Elaiza beim Clubkonzert gewonnen und später sogar die Prominenten - darunter Unheilig - beim Vorentscheid abgehängt. Beim ESC in Kopenhagen erreichte das Trio dann jedoch nur Rang 18 von 26 Plätzen. Der ESC 2015 steigt am 23. Mai in Wien.