Zehn Millionen Euro für notleidende Ukrainer

Die Bundesregierung will die notleidende Bevölkerung in der umkämpften Ostukraine unterstützen. Außenminister Frank-Walter Steinmeier kündigte eine Summe von zehn Millionen Euro für die humanitäre Hilfe an. Viele Menschen vor Ort hätten nicht genügend Nahrungsmittel und könnten ihre Häuser nicht heizen, sagte Steinmeier bei einem Treffen mit Vertretern von Hilfsorganisationen in Berlin. Bis Ende Januar hatten die EU und ihre Mitgliedsländer insgesamt schon rund 95 Millionen Euro bereitgestellt.